Es tut uns leid. Ihre Suchanfrage konnte nicht verarbeitet werden.

Pressekontakt:

Ein Kurzfilm über den Yachtclub Breitenbrunn:

Das Seebad Breitenbrunn und der Yachtclub

Als Fürst Paul Esterhazy vor nicht ganz 50 Jahren einen Teil des Neusiedlersees an die Gemeinde Breitenbrunn verpachtet hat, hat er ausdrücklich einen Bereich für ein Seebad und einen Bereich für einen zu errichtenden Yachtclub definiert. Das attraktive Seegrundstück, auf dem sich heute ein Seebad, ein Mobilheimplatz und ein Yachtclub befinden, gab es damals nicht. Die Gemeinde hat von Esterhazy ein Stück Schilfgürtel und Schlamm gepachtet und ein Teil davon wurde an die Gründerväter des heutigen Yachtclubs weiter verpachtet.

Die Aufschüttung und Aufschließung des heutigen Clubgeländes wurde aus Eigenmitteln der Clubmitglieder finanziert. Die Gestaltung des Geländes und die Errichtung der Gebäude erfolgten wohlüberlegt nach den Bedürfnissen einer Segelsportanlage, die sowohl der Förderung des Breiten- als auch des Spitzensportes in optimaler Weise dient.

Das Konzept ist aufgegangen: Der Yachtclub Breitenbrunn hat Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und Jugendeuropameister im Segeln hervorgebracht. 2016 hat er mit Matthias Schmid und Florian Reichstädter ein Team zu den Olympischen Spielen in Rio entsendet, das an vorderster Front mitgemischt hat. Die einzige Olympiamedaille für Österreich wurde dann auch im Segeln errungen: Bronze durch Thomas Zajac und Tanja Frank. Der Yachtclub Breitenbrunn freut sich mit ihnen und ist stolz darauf, dass auch Tanja Frank zu den Opti-Kindern gehört hat, die im Yachtclub Breitenbrunn bei den Jugendsegelwochen trainiert wurden. Wenn in einem Yachtclub hochwertige internationale Wettbewerbe ausgetragen werden sollen, wenn effiziente Jugendarbeit geleistet werden soll, dann bedarf es einer gewissen Infrastruktur.

Sportliche Großveranstaltungen benötigen Stellflächen für die Regattaboote, Stauräume für das Material und Unterkünfte für die vielen freiwilligen Helfer. Die gegenwärtige Größe und Ausstattung des Yachtclubs ist deshalb nicht disponibel. In den vergangenen Jahren wurden auf dem Clubgelände und dem Segelrevier des Yachtclub Breitenbrunn 18 Europameisterschaften ausgetragen, eine Weltmeisterschaft, ein World Cup und zwei Euro Cups. Nicht zu vergessen natürlich die vielen Landes- und Staatsmeisterschaften sowie Schwerpunktregatten und andere sportliche Wettbewerbe. So haben in den Jahren Tausende Sportler und ihre Begleiter den Weg nach Breitenbrunn gefunden, ein Faktum, das nicht nur sportlich, sondern auch touristisch wesentlich für die Region ist.

Der Yachtclub Breitenbrunn leistet einen bedeutenden Beitrag zum Breiten- und Leistungssport sowie zum Tourismus der Region.

Fürst Esterhazy wollte einen Yachtclub im Seebad Breitenbrunn und er hat die nötige Fläche dafür zur Verfügung gestellt. Im Sinne des Fürsten Paul Esterhazy, dessen Vermächtnis nun eine Stiftung verwaltet, aber auch im Sinne des Landes Burgenland wünschen wir uns, dass der Yachtclub in unveränderter Form weiter bestehen bleibt.