Es tut uns leid. Ihre Suchanfrage konnte nicht verarbeitet werden.

Austrian Open 2017 vor Bregenz-Rasi Bajons holt die Bronze Medaille!

Lokalmatador und Titelverteidiger Max Trippolt gewinnt souverän die Austrian Open 2017 vor Bregenz und kürt sich mit einem glatten 2:0-Sieg über den Holländer Jelmer van Beek zum wiederholten Mal zum Match Race-Staatsmeister.

Helmut Czasny besiegt im kleinen Finale die Nummer 11 der Welt, den Polen Patryk Zbroja, und sichert sich die Silbermedaille, während Rasi Bajons die Bronzemedaille ins Burgenland entführt.

Leichte, drehende Winde und lange Wartezeiten verlangten sowohl den 13 Mannschaften aus 6 Nationen als auch der souverän agierenden Wettfahrtleitung um das Duo Oliver Böhler und Christian Haisjackl alles ab. Max Trippolt und sein Team „Segelwerkstatt Trippolt“ fanden sich bei ihrem Heimevent mit der Favoritenrolle gut zurecht, gewannen ihre Qualifikationsgruppe vor dem jungen niederländischen Team „DUTCH WAVE“ um Skipper Jelmer van Beek, die zuvor die deutsche Match Race-Meisterschaft für sich entscheiden konnten. In der anderen Qualifikationsgruppe übernahm der Polnische Mitfavorit Patryk Zbroja, derzeit Zweiter der European Tour, die Führung vor dem Vienna Match Race Team mit Skipper Helmut Czasny.

Das österreichische Semifinale zwischen Trippolt und Czasny wurde gleichzeitig zur Entscheidung über den diesjährigen Staatsmeistertitel, den sich die Vorarlberger sichern konnten. Trippolt traf im Finale auf van Beek. In zwei spannenden Läufen hatten die Österreicher die besseren Karten und konnten den Gesamtsieg sicherstellen. Czasny besiegte in einem Leichtwindkrimi die Polen mit 2 zu 1, während Rasi Bajons (Team Forza Pannonia!) als 6. der Gesamtwertung die Bronzemedaille der Staatsmeisterwertung ersegelte. Enttäuschend verlief die Staatsmeisterschaft für den Gesamtführenden der Austrian Match Race Tour, Adam Smith und dessen Team UYC Traunsee, die die Serie mit nur einem Sieg auf dem zwölften Platz beendeten.    

Der Yachtclub Bregenz brillierte als Gastgeber, perfektes Schiffsmaterial – sechs J/70 – und solide Schiedsrichterleistungen sorgten für ein positives Echo bei den Teilnehmern. Die Einbettung der Veranstaltung in das traditionelle Hafenfest erwies sich als positiv für beide Veranstaltungen.

Die Austrian Match Racing Tour wird von 29. bis 30. Juli am Achensee im SC TWV Achensee vor Maurach fortgesetzt, bevor das Grand Final 2017 Anfang Oktober im UYC Wolfgangsee vor Sankt Gilgen steigen wird.

AUSTRIAN OPEN 2017

Österreichische Staatsmeisterschaft Match Race

YC Bregenz

Endergebnis

  • Max Trippolt / Hanno Sohm / Benedikt Höss / Oliver Thaler YCB/YCH (Vorarlberg)
  • Jelmer van Beek (Niederlande)
  • Helmut Czasny / Peter Farbowski / Jörg Deimling / Günter Fossler WYC/UYCT (Wien)
  • Patryk Zbroja (Polen)
  • Lorenz Müller (Schweiz)
  • Rasi Bajons / Valentin Unger /Theo Itzentaler / Jakob Waldhör YCBb/BYC/YCP (Burgenland)
  • Simon Meister SC TWV (Tirol)
  • Piotr Harasimovics (Polen)
  • Alexa Bezel (Schweiz)
  • Lars Hückstedt (Deutschland)
  • Wiktor Plitko (Russland)
  • Adam Smith UYCT (Australien)
  • Andreas Sammer YKA (Tirol)

AUSTRIAN MATCH RACING TOUR 2017

Zwischenstand nach 3 von 5 Bewerben

  • Adam Smith UYCT 90 Punkte
  • Bojan Rajar (SLO) 75 Punkte
  • Helmut Czasny WYC 75 Punkte
  • Simon Meister TWV 70 Punkte
  • Rasi Bajons YCBb 70 Punkte