Es tut uns leid. Ihre Suchanfrage konnte nicht verarbeitet werden.

470 CLASS WORLD CHAMPIONSHIPS - La Rochelle (FRA), 5.-11. August:

Die Klassenvereinigung der 470er feiert sich selbst und zelebriert bei der WM ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum. Vor La Rochelle an der französischen Atlantikküste ermitteln die 470er ab Montag bei Damen und Herren die neuen Weltmeister.

 Die Hitzewelle hat auch Frankreich fest im Griff, in La Rochelle gibt die Sonne den Ton an. Bei Temperaturen weit jenseits der 30 Grad kämpfen Matthias Schmid und Florian Reichstädter um WM-Medaillen.

 Die beiden wollen mehr, das Medal Race der besten acht Boote wird angepeilt . Dazu ist ein besserer Start als bei der EM nötig, um nicht von Beginn weg unter Druck zu stehen. Ziel der Olympia-Neunten ist es, so schnell wie möglich das richtige Setup zu finden und von der ersten Wettfahrt an vorne dabei zu sein.

 Gesegelt werden am Montag und Dienstag fünf Qualifikations-Wettfahrten (1 Streicher). Von Mittwoch bis Freitag stehen sieben Final-Rennen auf dem Programm (1 Streicher), die Top 8 rittern dann am Samstag im Medal Race um die Medaillen. Titelverteidiger bei den Herren sind die nahezu unschlagbaren Australier Mathew Belcher/Malcolm Page, die Olympiasieger 2012 und Weltmeister 2010, 2011 und 2012. Belcher sitzt seit heuer mit Will Ryan im Boot.

 Florian Reichstädter:

"Vom Wetter her sind die Bedingungen völlig unterschiedlich zum Mai, als wir das letzte Mal hier waren. Damals hat es dauernd geregnet und es war kalt. Aber die starke Strömung ist hier auch ein Kriterium und die ändert sich nicht. Wir haben uns hauptsächlich auf sie konzentriert, um herauszufinden, wann sie dreht und in welche Richtung. Wir hoffen, dass uns das bei der WM zu Gute kommt."